Nach Corona bedingter Pause war es nach etwas mehr als zweijähriger Ausbildung endlich so weit. Für unsere beiden Feuerwehrtaucher-Anwärter Dominic und Tobias startete vergangene Woche der Lehrgang zum Feuerwehrtaucher der Stufe 2.

Gemeinsam mit Anwärtern der Feuerwehrtauchgruppen aus Lehrte, Celle, Clausthal-Zellerfeld, Hameln, Lehrte, Lohnde und Sehnde starteten Sie um 8Uhr in den einwöchigen Lehrgang, welcher durch die Feuerwehr Lehrte durchgeführt wurde. In diesen fünf Tagen standen Themen wie Tauchmedizin, Geräte- und Gewässerkunde, oder auch Tauchphysik auf dem Stundenplan, welche dann am Freitagnachmittag in einer schriftlichen und mündlichen Prüfung abgefragt wurden.

An einem vorab durchgeführten Termin im Freibad absolvierten alle Anwärter den ersten Teil der praktischen Prüfung, bei welchem Sie Unterwasserarbeiten wie beispielsweise das Anschlagen von Gegenständen, oder das korrekte Verschrauben von Industrieflanschen absolvieren mussten.

Schließlich dann, am Samstag stand die letzte praktische Prüfung bevor.

In Tauchtrupps welche sich bunt aus Anwärtern aller teilnehmenden Tauchgruppen zusammenstellten, galt es unter anderem eine Person aus einem verunfallten Kraftfahrzeug, welches sich in ca. 9 Metern Tiefe befand zu bergen.

Alle Prüfungen wurden von Dominic und Tobias souverän gemeistert und wir gratulieren unseren beiden Kameraden Dominic und Tobias zur bestandenen Prüfung zum Feuerwehrtaucher der Stufe 2.

Am Montag den 13.06.2022 wurde durch den Bürgermeister Armin Pollehn eine Straße nach unserem Ehrenstadtbrandmeister Adolf Michselssen benannt.
Besonders freut uns dabei, dass die Straße nah an unserem Feuerwehrhaus gelegen ist, da sie nur eine Querstraße von unserer Hofeinfahrt entfernt ist, direkt hinter dem Gelände des THW und der Feuerwehrtechnischen Zentrale und somit immer in Blickweite bei unseren Einsätzen.

Michelsen war von 1934 bis 1971 Stadtbrandmeister von Burgdorf und leistete nicht nur für unsere Stadt große Dienste. Sei es bei einer besseren Alarmierung der Feuerwehrkräfte, der Einführunug der standardisierten Notrufnummer 112, welche Bemühungen in den 1950ern begannen und letztendlich in den 1970ern zum Erfolg führten. Auch nach. den ersten Fehlschlägen in den 50ern, löste er diese Probleme einfach, indem er anstiess an jedem Telefon die Notrufnummer zu befestigen.

Wir könnten hier noch viele weitere Dinge aufzählen, wollen aber einfach nur unsere Freude und unseren Stolz zum Ausdruck bringen, dass nach einigen Jahren und Anstrengungen nun endlich eine Straße nach unserem Ehrenstadtbrandmeister Adolf Michelssen benannt wurde.
Ein kleines Foto mit unserem "Opa" (Ein TLF aus dem Jahr 1957), mit welchem Michelssen sicherlich viele Einsätze gefahren ist, durfte natürlich nicht fehlen.

adolf michelsen str 01 adolf michelsen str 03
adolf michelsen str 06 adolf michelsen str 05
adolf michelsen str 04

Am gestrigen Mittwochabend übergaben Holger Wesche und Tanja Ehrenberg von der VGH-Versicherung Burgdorf einen neuen Rauchschutzvorhang an unseren Ortsbrandmeister Florian Bethmann.

Wenn in einem Gebäude ein Brand gemeldet wird, werden diese Vorhänge, die schon an die Schlauchtragekörbe vormontiert sind, mit zur Wohnungstür genommen und im Türrahmen angebracht.
In Mehrfamillienhäusern beispielsweise kann so verhindert werden, dass Rauch aus der Brandwohnung in das Treppenhaus oder andere Wohnungen zieht. So bleibt unser Rückzugs- und Rettungsweg frei und in den benachbarten Wohnungen entsteht als Nebeneffekt auch weniger Sachschaden durch den Rauch.

Auf jedem unserer Löschfahrzeuge führen wir einen solchen Vorhang mit und bereits nach wenigen Jahren durch häufige Benutzung in teilweise stark verrauchten Wohnungen, sieht man manchen ihr Alter schon an und sie weisen entsprechende Abnutzungserscheinungen auf.

Nach einer Demonstration der Funktionsweise und einem kurzen Austausch wo und wie diese Vorhänge eingesetzt werden und wo sie z.b. auf unserem HLF verlastet sind, folgte die Übergabe des neuen Vorhangs.

Auch hier danken wir noch einmal der VGH-Versicherung Burgdorf, für die Spende dieses wichtigen Geräts, der nicht nur eine Investition in die Sicherheit unserer Feuerwehrleute ist, sondern der gesamten Bevölkerung in Burgdorf.

Am Samstag den 18.09.2021 fand in unserer Fahrzeughalle eine stark verkleinerte und verkürzte Jahreshauptversammlung unter Corona-Bedingungen statt.

Aufgrund der Corona Pandemie konnten wir in unserem Jubiläumsjahr leider keine großen Veranstaltungen keine große Jahreshauptversammlung stattfinden lassen. Diese werden, soweit möglich, ins nächste Jahr verschoben.
Anwesend waren deswegen auch lediglich die aktiven Kameraden der Einsatzabteilung, die zu ehrenden Personen der Alters- und Ehrenabteilung und als Gäste der Stadtbrandmeister Dennis Heuer, Bürgermeister Armin Pollehn und die Feuerwehrausschussvorsitzende Beate Neitzel. Der Musikzug musste leider ebenfalls (bis auf die zu Ehrenden) der Veranstaltung fern bleiben.

Ortsbrandmeister Florian Bethmann eröffnete die Versammlung und gab einen kurzen Überblick über dieses außergewöhnliche Jahr 2020.
In 182 Einsätzen im Jahr 2020 konnten 51 Menschenleben gerettet werden. Diese deutlich geringere Einsatzzahl als in den Vorjahren (durchschnittlich ca. 250) ergibt sich zu großen Teilen aus den Lockdowns des Landes, da hier z.B. schneller ein piepender Rauchmelder entdeckt wurde, da die Leute im Homeoffice zuhause sitzen und die Feuerwehr schlichtweg nicht mehr alarmiert werden musste.
Neben den beiden Fahrzeugen, die in diesem Jahr für unsere Ortswehr beschafft worden sind (ELW, HLF 20), stehen in den nächsten Jahren noch zahlreiche Ersatzbeschaffungen der Fahrzeuge an, wie bspw. ein TLF 4000, der Gerätewagen der Tauchergruppe, einem Logistikfahrzeug möglichst als Wechsellader, sowie in wenigen Jahren bereits die Drehleiter, der MTW, HGW und das LF 8.

Der Bürgermeister, Stadtbrandmeister und die Feuerwehrausschussvorsitzende überbrachten jeweilige Grußworte, bedankten sich für die geleistete Arbeit und erzählten vom vergangenen Jahr.

Neue Dienstgrade:
- Justin Eggers (Feuerwehmann)
- Max Wickboldt (Feuerwehrmann)
- Niklas Gottschalk (Oberfeuerwehrmann)
- Alexander Volk (Oberfeuerwehrmann)
- Jan Kruse (Hauptfeuerwehrmann)
- Tim Nadarzy (Löschmeister)
- Marco Henze (Hauptlöschmeister)

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft:
- Fabian Hennies (25 Jahre)
- Ingo Bähre (40 Jahre)
- Dirk Behmann (40 Jahre)
- Lutz Dummer (40 Jahre)
- Paul-Max Mühlhausen (50 Jahre)
- Dieter Rode (50 Jahre)
- Helmut Wedekind Sen. (60 Jahre - Musikwesen)

1 2
3 4
5Foto: Altkreisblitz 6Foto: Altkreisblitz

Passend zum 150-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Burgdorf haben Dieter Heun und Heidi Rust ein Buch über die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Burgdorf geschrieben.

In 5 Abteilungen (Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung inkl. Tauchergruppe, Alters- und Ehrenabteilung, Musikzug) leisten aktuell ca. 250 Mitglieder ihren Dienst komplett ehrenamtlich.
Die Feuerwehr Burgdorf ist dabei, als Schwerpunktfeuerwehr aufgestellt, die größte Feuerwehr im Stadtgebiet und fährt im Jahr durchschnittlich rund 250 Einsätze um den Brandschutz und die Hilfeleistung für die ca. 20.000 Einwohner*innen der Kernstadt sicherzustellen.
Weitergehend unterstützen wir alle Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet, sei es mit Spezialfahrzeugen oder Personal bei größeren Einsätzen, und teilweise auch darüber hinaus.
Außerdem gibt es über uns aber auch noch viel mehr Interessantes zu erzählen:

 

Das Buch berichtet von den Anfängen des Feuerlöschwesens und der Entstehung der Feuerwehr in Burgdorf, über lustige, tragische und bisher nicht veröffentlichte Ereignisse. Spannendes Hintergrundwissen wird geteilt, wobei es sich dabei nicht an einer typischen Chronik orientiert, sondern vielmehr "Geschichten aus der Geschichte" unserer Feuerwehr erzählt.


Euch erwarten spannende Berichte unter anderem über:
- die Gründungsfeier 1871
- einen lange Jahre verschollenen wertvollen Pokal von 1911
- Einsätze der letzten Jahrzehnte, bei denen Dank der Feuerwehr größere Katastrophen verhindert werden konnten
- Gründung der Tauchergruppe 1964
- exklusive Einblicke in die Feuerwehr Burgdorf

Das Buch "112 ...nicht nur wenn´s brennt - Die Burgdorfer Feuerwehr wie man sie nicht kennt" ist für 15€ erhätlich bei:
- Edeka an den Info-Theken (Uetzer Str. 14-15 und Weserstr. 2)
- Bleich Drucken und Stempeln (Braunschweiger Str. 2)
- Buchhandlung FreyRaum (Marktstr. 59)
- Buchhandlung Wegener (Marktstr. 65)

Buch 150 3Das Buch hinter dem Steuer von unserem "Opa", dem alten TLF 16T von 1957 Buch 150 4PKW, LF15, LF25 vor dem alten Feuerwehrhaus in der Schmiedestr.
Buch 150 5Vom Dach des LF8 wird zum 100-jährigen Jubiläum am Feuerwehrhaus ein Schriftzug angebracht. Buch 150 6Ortskommando um 1900 der Feuerwehr Burgdorf