Am Samstag, den 30.04. war unser Kamerad Christian July als Abnehmer zu Gast bei der Feuerwehr Hämelerwald, wo die Prüfung zum Lehrgang "Truppmann 1" (Die Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr) stattfand. Zunächst das Wichtigste: Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben bestanden. Herzlichen Glückwunsch auch von uns zu dieser Leistung!

July hat sich natürlich nicht lumpen lassen und seinen Schrittzähler mitgeführt. 123 Schritte ist er während der Prüfungstätigkeit gegangen. Bevor man nun aber vor diesem Sportseifer in Ehrfurcht verfällt, möchten wir zu bedenken geben, dass man diese Leistung eigentlich mit den Kalorien des anschließend servierten Essens gegenrechnen müsste. Nur so ein Gedanke...

Am Freitag, den 29.04. kam auf fünf unserer Feuerwehrtaucher, drei Anwärter/innen sowie einen Taucherhelfer eine besondere Aufgabe zu. Sie halfen, im Rahmen der Aktion "Burgdorf bewegt sich" das Burgdorfer Freibad "fit" für die Saison zu machen. Dieser Anlass wurde natürlich auch dazu genutzt, zugleich intensive Ausbildung zu betreiben. Insgesamt waren die Kräfte drei Stunden vor Ort.

Heute Nachmittag haben 14 Mitglieder der vier Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet die Prüfung der "Jugendflamme 2" abgelegt. An mehreren Dienstabenden übten die Teilnehmer verschiedene Themen aus dem Feuerwehrdienst, wie z.B. Fahrzeugkunde oder die Absicherung von Einsatzstellen. Auch die Geschicklichkeit wurde unter Beweis gestellt.

Wir gratulieren den Prüflingen herzlich!

Ein wirklich bewegtes Wochenende liegt hinter uns. Buchstäblich bewegt.

Am Samstag fand der UVV-Marsch der Jugendfeuerwehren im Ortsteil Dachtmissen statt. Die Jugendlichen von 10 bis 16 Jahren mussten ihr Wissen im Bereich der Unfallverhütungsvorschriften (UVV), Geschick und Feuerwehr-Fachwissen unter Beweis stellen. Im Schnitt legte jede/r Teilnehmer/in rund 6570 Schritte zurück. Erstplatziert wurde die Jugendfeuerwehr Ramlingen/ Ehlershausen.

Währenddessen befand sich unser Kamerad Denny in Berlin und stellte sich dem "Firefighter-Stairrun". Hier geht es darum, möglichst schnell in kompletter Einsatzausrüstung mitsamt Atemschutz 770 Stufen hochzulaufen. Mit seinem Team erzielte er eine solide Zeit von 10min28s.

 

Am Samstag, den 27.02.2016 begrüßte unser Ortsbrandmeister Florian Bethmann zahlreiche geladene Gäste, darunter u.a. unseren Bürgermeister Herrn Baxmann, den ersten Stadtrat Herrn Philipps, den Feuerwehrausschussvorsitzenden Gerald Hinz und den stellvertretenden Regionsbrandmeister und zugleich Abschnittsleiter, Herrn Hilgert sowie den Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen und die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Burgdorf zur jährlichen Jahreshauptversammlung.

In seinem Bericht gab Bethmann bekannt, dass die Ortsfeuerwehr im Jahr 2015 insgesamt 251 Einsätze zu verzeichnen hatte. Insbesondere die Zahl der Brandeinsätze stieg von, vormals 71, auf 113 an. Darunter waren 30 Mittel-, sowie 3 Großbrände. Im Bereich der Hilfeleistungseinsätze stachen zwei Gefahrguteinsätze, 6 Verkehrsunfälle mit eingeklemmter Person, drei Tauchereinsätze und zwei fulminante Sturmlagen heraus. Teilweise waren wir vor den Einsatzmitteln des Rettungsdienstes vor Ort. Unsere Kameraden, insbesondere die mit medizinischer Vorausbildung, versorgten und stabilisierten in diesem Fall die Patienten bis zur Übergabe an die Rettungsmittel. Insgesamt konnten wir 42 Menschenleben retten.

Anhand dieser Einsatzzahlen verdeutlichte Bethmann, wie wichtig eine zeitgemäße Ausrüstung ist. Besonders erwähnt sei hier die Neubeschaffung des Rüstwagens, die gerade auf die Zielgerade zusteuert und die Notwendigkeit der Neubeschaffung von Tanklösch- sowie Löschgruppenfahrzeug. Auch Bürgermeister Alfred Baxmann, erster Stadtrat, Herr Philipps und Gerald Hinz, Vorsitzender des Feuerwehrausschusses, sprachen diese Thematik offen an. Der Bürgermeister führte an, dass die Beschaffungsliste zwar zeitweise stagnierte. Jedoch wurde hier die Kommunikation der beteiligten Stellen deutlich verbessert und, so fuhr er fort, Verfahrensstrukturen erstellt, um diesen Aufgaben schneller begegnen zu können.

Unser Stadtbrandmeister, Herr Schlumbohm, erwähnte diese Thematik in seiner Rede und stellte in Aussicht, dass das Fahrzeugkonzept in die Fortschreibung des städtischen Feuerwehrbedarfsplanes mit eingehe. Er fuhr mit der Feststellung fort, dass im Jahr 2015 521 Einsätze im Stadtgebiet anfielen. Nahezu 50% dieser Einsatzbelastung fällt damit allein auf die 84 Einsatzkräfte der Schwerpunktfeuerwehr.

Viele Einsatzlagen, bei denen Betroffene wie eigene Kräfte mit Tod und Leid konfrontiert werden, erfordern eine spezielle Nachsorge, die über das kameradschaftliche Gespräch nach dem Einsatz hinausgeht. Diese Aufgabe wird insbesondere durch Notfallseelsorger Pastor Michael Schulze wahrgenommen, dem unser Dank zuteil wird.

In diesem Jahr wird wieder ein Tag der offenen Tür stattfinden. Der Termin ist Samstag, der 04. Juni. Darüber hinaus werden wir uvor am 27.05. in der Marktstraße und am 04.09. bei der Aktion "Burgdorf bewegt sich" präsent sein. Im Rahmen des Jahresmottos in unserer Stadt (wir berichteten) stellte Ortsbrandmeister Bethmann die Schrittzähler vor, die uns von der AOK Burgdorf zur Verfügung gestellt wurden. Künftig werden wir während unserer Übungs- und Alarmtätigkeit die Schritte einiger Kameraden/innen zählen und so am Contest um die höchsten Schrittzahlen teilnehmen. Auf diese Weise wollen wir auch einen Einblick in die körperliche Komponente unserer Arbeit gewähren.

Jugendfeuerwehrwart Frederic Neef und Kinderfeuerwehrwartin Florentine Hoffmann verkündeten die Zahlen der beiden Abteilungen. So hatte die Jugendfeuerwehr am 31.12.2015 einen Mitgliederstand von 12 Jugendlichen + drei Neuaufnahmen. Die Kinderfeuerwehr verzeichnete 30 Mitglieder.

 

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal persönlich an die Burgdorfer Bevölkerung richten.

Wir möchten uns bei Ihnen in aller Aufrichtigkeit für Ihre Anerkennung und Loyalität bedanken, mit der Sie uns im verganenen Jahr begegnet sind. Wir erinnern uns an Anwohner, die uns während der beiden Sturmlagen an der Einsatzstelle mit Heißgetränken versorgten oder an Geschädigte, die es sich nach geleisteter Hilfe nicht nehmen lassen wollten, in unserer Wache vorstellig zu werden, um persönliche Worte des Dankes an uns zu richten. Wie sehr jedoch die Breite der Masse der Burgdorfer Bevölkerung hinter uns steht, durften wir erst feststellen, nachdem wir unsere Öffentlichkeitsarbeit in Form von Facebook und Website weiter ausgebaut haben. Selbst Menschen, die unsere Dienste noch nicht in Anspruch nehmen mussten, nutzen diese Medien, um uns für unsere Tätigkeit zu danken und positiven Zuspruch zu geben. Mit diesen motivierenden Erinnerungen starten wir nun in ein neues Feuerwehr-Jahr und werden auch in 2016 unser Bestes geben, um die anfallenden Aufgaben bestmöglich zu Ihrer Zufriedenheit zu erfüllen.

Zuletzt wollen wir uns noch bei zwei Personen besonders bedanken. Da wäre zum Einen Alexander Bastian. Danke, dass du uns mit deiner geduldigen Aufbauarbeit den Grundstein zu dieser neuen Website gelegt hast und wir dich mit unseren Fragen löchern dürfen. Zum Anderen möchten wir Bastian Kroll, Chefredakteur vom Altkreisblitz, erwähnen. Danke, dass du uns mit deiner kreativen und lösungsortientierten Art immer wieder neue Ideen und Möglichkeiten eröffnest.