Am gestrigen Mittwochabend übergaben Holger Wesche und Tanja Ehrenberg von der VGH-Versicherung Burgdorf einen neuen Rauchschutzvorhang an unseren Ortsbrandmeister Florian Bethmann.

Wenn in einem Gebäude ein Brand gemeldet wird, werden diese Vorhänge, die schon an die Schlauchtragekörbe vormontiert sind, mit zur Wohnungstür genommen und im Türrahmen angebracht.
In Mehrfamillienhäusern beispielsweise kann so verhindert werden, dass Rauch aus der Brandwohnung in das Treppenhaus oder andere Wohnungen zieht. So bleibt unser Rückzugs- und Rettungsweg frei und in den benachbarten Wohnungen entsteht als Nebeneffekt auch weniger Sachschaden durch den Rauch.

Auf jedem unserer Löschfahrzeuge führen wir einen solchen Vorhang mit und bereits nach wenigen Jahren durch häufige Benutzung in teilweise stark verrauchten Wohnungen, sieht man manchen ihr Alter schon an und sie weisen entsprechende Abnutzungserscheinungen auf.

Nach einer Demonstration der Funktionsweise und einem kurzen Austausch wo und wie diese Vorhänge eingesetzt werden und wo sie z.b. auf unserem HLF verlastet sind, folgte die Übergabe des neuen Vorhangs.

Auch hier danken wir noch einmal der VGH-Versicherung Burgdorf, für die Spende dieses wichtigen Geräts, der nicht nur eine Investition in die Sicherheit unserer Feuerwehrleute ist, sondern der gesamten Bevölkerung in Burgdorf.

Passend zum 150-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Burgdorf haben Dieter Heun und Heidi Rust ein Buch über die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Burgdorf geschrieben.

In 5 Abteilungen (Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung inkl. Tauchergruppe, Alters- und Ehrenabteilung, Musikzug) leisten aktuell ca. 250 Mitglieder ihren Dienst komplett ehrenamtlich.
Die Feuerwehr Burgdorf ist dabei, als Schwerpunktfeuerwehr aufgestellt, die größte Feuerwehr im Stadtgebiet und fährt im Jahr durchschnittlich rund 250 Einsätze um den Brandschutz und die Hilfeleistung für die ca. 20.000 Einwohner*innen der Kernstadt sicherzustellen.
Weitergehend unterstützen wir alle Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet, sei es mit Spezialfahrzeugen oder Personal bei größeren Einsätzen, und teilweise auch darüber hinaus.
Außerdem gibt es über uns aber auch noch viel mehr Interessantes zu erzählen:

 

Das Buch berichtet von den Anfängen des Feuerlöschwesens und der Entstehung der Feuerwehr in Burgdorf, über lustige, tragische und bisher nicht veröffentlichte Ereignisse. Spannendes Hintergrundwissen wird geteilt, wobei es sich dabei nicht an einer typischen Chronik orientiert, sondern vielmehr "Geschichten aus der Geschichte" unserer Feuerwehr erzählt.


Euch erwarten spannende Berichte unter anderem über:
- die Gründungsfeier 1871
- einen lange Jahre verschollenen wertvollen Pokal von 1911
- Einsätze der letzten Jahrzehnte, bei denen Dank der Feuerwehr größere Katastrophen verhindert werden konnten
- Gründung der Tauchergruppe 1964
- exklusive Einblicke in die Feuerwehr Burgdorf

Das Buch "112 ...nicht nur wenn´s brennt - Die Burgdorfer Feuerwehr wie man sie nicht kennt" ist für 15€ erhätlich bei:
- Edeka an den Info-Theken (Uetzer Str. 14-15 und Weserstr. 2)
- Bleich Drucken und Stempeln (Braunschweiger Str. 2)
- Buchhandlung FreyRaum (Marktstr. 59)
- Buchhandlung Wegener (Marktstr. 65)

Buch 150 3Das Buch hinter dem Steuer von unserem "Opa", dem alten TLF 16T von 1957 Buch 150 4PKW, LF15, LF25 vor dem alten Feuerwehrhaus in der Schmiedestr.
Buch 150 5Vom Dach des LF8 wird zum 100-jährigen Jubiläum am Feuerwehrhaus ein Schriftzug angebracht. Buch 150 6Ortskommando um 1900 der Feuerwehr Burgdorf

Auch wenn schon seit Tagen Minusgrade herrschen, sind die Eisflächen auf den Seen nicht dick genug um darauf sicher laufen zu können.
Betreten sie keine Eisfläche, die nicht offiziell freigegeben ist, da die Gefahr einzubrechen und nicht alleine wieder heraus zu kommen zu groß ist.

Wie es sich anfühlt in einen mit nicht genug tragfähigem Eis bedecktem See einzubrechen, hat der Reporter Andreas Gervelmeyer vom NDR 2018 unter Aufsicht unserer Tauchergruppe selber ausprobieren dürfen.

Da die aktuelle Corona-Situation weiter anhält, haben sich die Feuerwehr Burgdorf, der Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen und die St. Pankratius Kirchengemeinde wieder zusammengetan und auf den drei Türmen der Stadt am heutigen Ostermontag ein kleines "Konzert" mit der Ode an die Freude gespielt. 

Im letzten Jahr kam die Idee auf solch ein kleines Ständchen zu spielen für die Bürger der Stadt Burgdorf.

Wir bedanken uns beim Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen und der ev.-luth. St. Pankratius Kirchengemeinde für die tolle Zusammenarbeit in dieser Zeit.
Gemeinsam bleiben wir stark, Gemeinsam bleiben wir Gesund, Gemeinsam bleiben wir zu Hause.

Falls ihr die Klänge heute leider nicht hören konntet, hier nocheinmal ein kleines Video zur heutigen Aktion:

Für die nächsten Tage wurden größere Schneemengen und sturmartige Böen, die zu Schneeverwehungen führen können vorhergesagt.

Auch wir bereiten uns natürlich darauf vor und entstaubten die Schneeketten für unsere Fahrzeuge, um trotz eventueller Schneemassen auf den Straßen schnell Hilfe leisten zu können.
Unsere Maschinisten übten das Anlegen dieser und legten sie bereit, falls sie benötigt werden.

Vor dem Hintergrund immer schnell und sicher einsatzbereit zu sein, brauchen wir im Winter aber auch ihre mithilfe.
Achten Sie beim Schneefegen des Gewegs auf Hydranten und ihre Schilder. 
Auf den weißen, rot umrandeten Schildern ist die Entfernung des Hydranten in metern abgebildet und damit auch wir diese schnell finden und unser Löschwasser bekommen, räumen sie den Schnee vom Hydranten und legen den Deckel frei.
Achten sie zudem darauf, dass sie nicht den Schnee vom Gehweg auf einen Hydranten schieben oder ein Schild mit einem Schneehaufen zu verdecken.

Der Feuerwehrverband der Region Hannover hat hier auch nochmal darauf hingewiesen:
https://www.altkreisblitz.de/aktuelles/datum/2021/02/05/feuerwehrverband-region-hannover-appelliert-halten-sie-die-hydranten-frei/

1 2
3 4
5